News & Medien


Beim Besuch im Bildungsministerium von Trinidad und Tobago
Thomas Hintz von der Handwerkskammer Aachen (links) und Dr. Franz Dunkel (rechts) von der RWTH Aachen mit Bildungsminister Anthony Garcia (2.v.l.) und Professor Clement Imbert von MIC.

Trinidad und Tobago

Bindung zwischen Aachen und der Karibik stärken

QualiTec GmbH internationale Projekte

Aachen/Port of Spain. Der Minister für Bildung in Trinidad und Tobago, Anthony Garcia, empfing jetzt Dr. Franz Dunkel von der RWTH und Berater der Handwerkskammer Aachen (HWK), sowie Thomas Hintz, Fachbereichsleiter der HWK Aachen, zuständig für Unternehmensführung und Internationale Projekte.

Der Besuch ist Folge einer sehr langen Zusammenarbeit mit der „Metal Industries Company“, kurz MIC, größter Berufsbildungsanbieter der Karibik, und dem in Trinidad mittlerweile etablierten deutschen Aus- und Fortbildungsprogramm zum Gesellen und „Master Craftsman“ (Handwerksmeister).

Als Antwort auf den Bedarf nach gut ausgebildeten und erfahrenen Handwerkern auf dem Arbeitsmarkt in Trinidad begann bereits 1994 eine strategische Partnerschaft mit der Handwerkskammer Aachen. Im Rahmen dieser Partnerschaft wurde das „Nationale Programm zur Entwicklung von Fertigkeiten“ erlassen, welches jährlich von der Handwerkskammer Aachen akkrediert wird.

Minister Garcia und der Vorstandsvorsitzende von MIC, Professor Clement Imbert, erneuerten die langjährigen Beziehungen zu den deutschen Experten, nachdem diese unter der letzten Regierung etwas zurückgegangen waren, und diskutierten die Möglichkeiten, die ursprünglich sehr enge Kooperation wieder zu verbessern, um ein effektives Berufsbildungssystem zum Nutzen von Trinidad und Tobago weiter auszubauen.

Während ihres Besuches werteten die beiden deutschen Experten wie jedes Jahr die Abschlussprüfungen bei MIC hinsichtlich Ablauf, Inhalt und Qualität, um sicherzustellen, dass sich das Ausbildungslevel bei MIC auf vergleichbarem Standard zur Lehre in Deutschland gehalten hat.